„Altersvorsorge braucht Verlässlichkeit und Vertrauen"

DSC_3697-600x600Die private Vorsorge für das Alter bleibt unerlässlich. Zugleich brauchen Anleger aber auch die Gewissheit, dass die garantiere Zahlung im Alter fließt. Dies betonten die CDU-Finanzexpertin Anja Karliczek und Nicole Lamping von der Verbraucherzentrale Niedersachsen auf einer öffentlichen Veranstaltung zum Thema private Altersvorsorge im „Hotel am Stadtring“ in Nordhorn. Hierzu hatten der CDU-Kreisverband Grafschaft Bentheim und der Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann eingeladen. mehr…

Sommertour 2014

Sommertour2014

 

mehr…

Nordumgehung in Nordhorn kommt!

„Das ist ein grossartiger Tag für die ganze Grafschaft.“, mit diesem Worten kommentiert der Grafschafter CDU-Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers die Nachricht aus dem Verkehrsministerium, dass die Finanzierung der Nordumgehung Nordhorn nun gesichert sei. Noch gestern hätten alle Akteure aus der Region die Köpfe zusammengesteckt und an den verschiedensten Stellen für das Projekt geworben, nachdem Irritationen aufgekommen waren, wonach die Nordumgehung auf der Prioritätenliste des Niedersächsischen Verkehrsministers an das Verkehrsministerium in Berlin recht weiten hinten einsortiert worden sei. mehr…

Bürgersprechstunde von Albert Stegemann, MdB

Das Nordhorner CDU-Wahlkreisbüro an der Bahnhofstraße 21 a führt am
Donnerstag, dem 12. Juni 2014 von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr
eine Bürgersprechstunde mit dem Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann, MdB durch.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich hierzu anmelden im CDU-Wahlkreisbüro oder unter der Telefonnummer 05921/89245.

Eine starke Grafschaft in einem starken Europa

Die Grafschafter CDU ruft die wahlberechtigte Grafschafter Bürgerinnen und Bürger in einem Wahlaufruf auf, zur Europawahl zu gehen. „Es gibt viele Gründe, am Sonntag an der Wahl zum Europäischen Parlament teilzunehmen“, erklärt der Vorsitzende der Grafschaft Christdemokraten Reinhold Hilbers und führt verschiedene Punkte auf.

„Es ist wichtig an der Wahl teilzunehmen, um den Demokratisierungsprozess auf europäischer Ebene zu unterstützen“, heißt es in einer Pressemitteilung der CDU. Mit der Einführung der Spitzenkandidaten mache die EU einen weiteren Schritt, so die CDU. Zu ersten Mal entschieden die Wahlen über die Spitze der Europäischen Kommission. „Das Parlament in Brüssel und Straßburg hat deutlich an Einfluss gewonnen. Wer an der Wahl teilnimmt, unterstützt diese Fortschritte“, sagt Hilbers. mehr…

Grafschafter CDU diskutiert Europa

Die Grafschafter CDU lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer europapolitischen Diskussionsveranstaltung mit dem Europa-Kandidaten Jens Gieseke und der parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sowie stellv. Landesvorsitzenden der CDU Dr. Maria Flachsbarth. Im Mittelpunkt steht dabei ein Referat der überzeugten Europäerin Flachsbarth mit dem Titel „Ein starkes Niedersachsen in Europa!“. Der CDU-Bürgermeisterkandidat in Neuenhaus Günter Oldekamp wird zwischendurch ein Grußwort halten und ebenfalls zur Diskussion bereitstehen.

Die Veranstaltung, zu der die CDU breit einlädt, findet am kommenden Montag, den 12. Mai um 18:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Osterwald statt. Neben dem inhaltlichen Programm wird die Veranstaltung mit einem Musikprogramm begleitet. Im Anschluss findet ein Spargelessen statt.

Für gute Bedingungen zu arbeiten ist unser Anspruch

 

LPIC0952

Der Vorsitzende der Christdemokraten im Kreistag, Reinhold Hilbers, freut sich über eine ereignisreiche Bereisung des Landkreises mit den Mitgliedern der CDU-/FDP-Gruppe: „Die auf Wachstum und auf Ausbau und Sicherung von Arbeitsplätzen orientierte Politik im Landkreis muss mit Engagement fortgesetzt werden." Das mache der Gewerbepark in Gildehaus deutlich.

 

Die Kreistagsmitglieder von CDU und FDP machten sich ein Bild von der beabsichtigtgen Erschließung eines weiteren Abschnitts im Gewerbegebiets Gildehaus. Dazu hat der Geschäftsführer der GGB, Jens Wolters, den Kreistagsabgeordneten den Park in seinen Details vorgestellt. Der Gewerbepark, dessen achter Abschnitt sich in der Planung befindet, hat eine Fläche von 155 ha. 18,5 ha von den ersten sieben Abschnitten seien noch im Eigentum der GGB, wobei für 15 ha bereits Verhandlungen mit Unternehmen laufen. 78 Prozent der Investitionen seien Neuansiedlungen und Existenzgründungen. „Eine beachtliche Zahl“, wie Reinhold Hilbers meint.

 

Bisher sind im Gewerbepark Bad Bentheim-Gildehaus rund 2.000 Vollzeitarbeitsplätze entstanden. Diese verteilen sich wie folgt auf die folgenden Branchengruppen: Produktions‐ und Handwerksfirmen, 960 Arbeitsplätze; Logistik, 740 Arbeitsplätze; Handel und Dienstleistung, 280 Arbeitsplätze.

 

Die Zuwächse an Arbeitsplätzen in Bad Bentheim in den vergangenen 6 Jahren liegen dreimal so hoch wie im Landesdurchschnitt und im Vergleich mit allen Nachbarkommunen hat die Stadt Bad Bentheim mit 1.538 neuen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen (+ 35,7 Prozent innerhalb von 6 Jahren) eine Spitzenposition. Die Zuwächse innerhalb dieses Zeitraumes sind vor allem im produzierenden Gewerbe mit 40 Prozent und in der Logistik/Handel mit 77 Prozent erfolgt.

 

Dass die Logistik, die sich am Standort Bad Bentheim-Gildehaus in den vergangenen Jahren mit vielen großen Neuansiedlungen rasant entwickelt hat, vor allem einen großen Arbeitsplatzeffekt hat und nicht der oft angeführte große Flächenverbraucher ist, belegen folgende Zahlen: Logistikfirmen belegen im Gewerbepark Bad Bentheim-Gildehaus derzeit eine Grundstücksfläche von 24 Hektar. Bei 740 Arbeitsplätzen auf dieser Fläche entspricht das 31 Arbeitsplätzen je Hektar Grundstücksfläche. Dieser Wert liegt weit über dem Durchschnitt vieler anderer Gewerbegebiete und auch Branchen.

 

Auch die in den vergangenen Jahren im Gewerbepark von Investoren zur Vermietung errichteten großen Produktions- und Logistikimmobilien haben sehr zur positiven Entwicklung der Arbeitsplatzzahlen in Bad Bentheim beigetragen. Im Gewerbepark sind in den vergangenen Jahren zum Beispiel von einem Investor insgesamt 100.000 m² Hallenfläche auf 14 Hektar Grundstücksfläche errichtet worden. Diese Hallenflächen sind aktuell vollständig vermietet und es besteht eine große Nachfrage nach weiteren Objekten in dieser Größe. In den vorgenannten rund 100.000 m² Hallenfläche sind 5 Firmen neu angesiedelt worden, davon 2 Produktions- und 3 Logistikunternehmen mit zusammen über 650 neuen Arbeitsplätzen für Bad Bentheim. Das Verhältnis Arbeitsplätze zur Grundstücksfläche beträgt bei diesen Objekten im Durchschnitt 45 Arbeitsplätze je Hektar Grundstück und liegt damit weit über dem normalen Durchschnitt in Gewerbegebieten.

 

Wolters berichtete, dass die Region Osnabrück/Münster durch eine Bestandsaufnahme als eine von 17 Regionen in Deutschland als Logistikschwerpunkt in den Logistikimmobilienreport aufgenommen worden und belege bundesweit in der Rangliste der Logistikinvestitionen der Jahre 2007-2013 den 11. Platz. Von dem Neubauvolumen bei Logistikimmobilien in diesem Zeitraum in der Region Osnabrück/Münster von insgesamt 861.000 m² Hallenfläche kämen allein 20 Prozent aus der Grafschaft Bentheim: I

nsgesamt 172.000 m² Hallenfläche für Logistik (nur Immobilien größer 5.000 m²) sind in diesem Zeitraum in der Grafschaft entstanden, davon 163.000 m² (15 Objekte) im Gewerbepark Bad Bentheim-Gildehaus und 9.000 m² (1 Objekt) in Schüttorf. Der Erfolg zeige, wie wichtig eine dauerhafte und nachhaltige Wirtschaftsförderung sei, erläuterte Reinhold Hilbers. Die CDU stehe daher weiter für eine starke Wirtschaftsförderung und setze auf Wachstum.

 

Im Gewerbepark hat die Gruppe zudem mit den Investoren der Firma TrayTec gesprochen. Sie bauten Werkstückträger aus Kunststoff im Vakuum-Verfahren, erläuterten Herr Hesselink und Herr Prokorny von TrayTec.. Die Produkte dienten als Werkstückträger für Transport oder Versand. „Aus solchen Gesprächen erfahren wir, wo den Unternehmern der Schuh drückt und wo eine erfolgreiche Wirtschaftsförderung ansetzen muss“, so Hilbers.

 

Ausgangspunkt der diesjährigen Reise war der NINO-Hochbau in Nordhorn. Hier hat die Gruppe mit dem Geschäftsführer der NINO SEG, Herrn Wolterink, über die Zukunft des NINO Gewerbeparks und der Entwicklungsmöglichkeiten des gesamten Gebiets Gespräche geführt. „Wir machen uns dafürr stark, dass dort mehr vorrankommt“, fasst Hilbers das Ergebnis des Besuchs in Nordhorn zusammen. Die CDU/FDP Kreistagsgruppe unterstützt die weiteren Ansiedlungsgespräch und würde es begrüßen, wenn auf dem Nino-Gelände ein Kino und noch ein Hotel in Verbindung mit den Tagungsmöglichkeiten im Nino-Hochbau entstehen würde.

 

Danach reisten die Kreistagsmitglieder der CDU und FDP gemeinsam in die Obergrafschaft, um sich über die Entwicklungen in der Fachklinik Bad Bentheim zu informieren. Der Geschäftsführer der Fachklinik, Klaus Kinast, stellte die verschiedenen Angebote der Klink vor und skizzierte die inzwischen 300-jährige Geschichte des Hauses. Das gute Qualitätsmanagment der Klinik in Bad Bentheim komme ihr jetzt bei den Verhandlungen mit den Kostenträgern zu Gute, wenn es um die Etablierung der neu eingerichteten Kardiologie gehe. Außerdem werde die Klinik dieses Jahr auf dem Gelände des ehemaligen Tennisplatzes den Reha-

Bereich der Kardiologie erweitern, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden. „Die Fachklinik leistet hervorragende Arbeit, die ich in Hannover weiter unterstützen will“, sagte Reinhold Hilbers bei dem Besuch.

 

LPIC0966

Außerdem wurde die L 39 und der unfallträchtige Kreuzungspunkt in Augenschein genommen werden. Hier hat Heiner Beernink den Abgeordneten die Situation erläutert. Die CDU-Kreistagsfraktion zeigte Verständnis für die Sorgen der Bürger und hält auch eine generelle Beschilderung auf 70 km/h für sinnvoll.

 

„Die letzten Jahre haben gezeigt, wie sinnvoll die gemeinsame Kreisbereisung der CDU-/FDP-Gruppe im Kreistag ist und wie sehr es für alle Seiten eine Bereicherung ist, miteinander ins Gespräch zu kommen“, meint Hilbers abschließend.

CDU-/FDP-Gruppe macht sich für Breitbandausbau in der Grafschaft stark

Wie der Gruppenvorsitzende der CDU-/FDP-Gruppe im Grafschafter Kreistag, Reinhold Hilbers, mitteilt, unterstützt die Gruppe den Antrag des Landkreises zur Förderung des Breitbandausbaus durch das Land Niedersachsen.  Das Land Niedersachsen fördert über ein eigenes Programm seit Ende Juli 2013 auch die Planungskosten für vorbereite Maßnahmen zum weiteren Ausbau von entsprechenden Infrastrukturmaßnahmen. Für die Erstellung einer kreisweiten Strukturplanung werden Zuschüsse in Höhe von 50 % gewährt. mehr…

20140317_191454

„Die Grafschaft ist eine echte Agrarregion“, meint der Vorsitzende der Grafschafter CDU Reinhold Hilbers. Die Landwirtschaft trage in erheblichem Umfang zur Erzielung des wirtschaftlichen Erfolges der Region bei. Dennoch habe sie auch mit Vorbehalten zu kämpfen. „Die Landwirtschaft befindet sich in einem Spannungsfeld zwischen Wettbewerbsfähigkeit, Ökonomie und gesellschaftlichen Erwartungen“, skizziert Hilbers.

Um diese Herausforderungen – zwischen Tierschutz, Grundwasserschutz und Bauplanungsrecht – zu erörtern und für eine Versöhnung von Verbraucherschutz und wettbewerbsfähiger Landwirtschaft zu werben, hat die Grafschafter CDU jüngst eine Informations- und Diskussionsveranstaltung mit dem Referenten Herrn Helmut Dammann-Tamke, MdL (agrarpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion) abgehalten.  mehr…

Niedersächsische CDU stimmt sich auf 2014 ein

Mit zwei Beschlüssen zu den politischen Schwerpunkten für das Jahr 2014 und für eine moderne Parteiarbeit hat sich der Landesvorstand der CDU in Niedersachsen auf seiner Klausurtagung am 17. Januar 2014 in Walsrode positioniert. CDU-Generalsekretär Ulf Thiele legte einen „Fahrplan für den Wechsel“ mit fünf Projekten der modernen Volkspartei CDU vor, den der Landesvorstand einstimmig beschlossen hat. Das Konzept hat zum Ziel, die Partei inhaltlich, personell und organisatorisch weiterzuentwickeln.  mehr…

Seite 10 von 72« Erste...89101112...203040...Letzte »