Service auf Gartenabfallplätzen wird erhöht – zweiter Öffnungstag für Gildehaus

Der Service auf den Gartenabfallplätzen soll auf den Gartenabfallplätzen erhöht werden. Dazu hat die CDU/FDP-Kreistagsgruppe am Montagabend zum einen beschlossen, den zweiten Öffnungstag in Gildehaus wieder einzuführen, ohne die Zeiten in der Stadt Bad Bentheim zu kürzen. Jeder Gartenabfallsammelpatz ist in der Grafschaft an mindestens zwei Tagen die Woche geöffnet.

Wie CDU und FDP mitteilen, sollte zukünftig jeder Gartenabfallplatz mindestens zwei Öffnungstage haben, damit die Bürger auch die Möglichkeit haben, zwischen verschiedenen Terminen auszuwählen. Die Bürger hatten mehrfach gefordert, die Öffnungszeiten in Gildehaus auszudehnen. Der ursprünglich vorhandene zweite Öffnungstag wurde als dritter Öffnungstag nach Bentheim verlagert, da die Inanspruchnahme dort höher ist.

Weiterhin soll Abhilfe geschaffen werden bei der Befüllung von Rasenschnitt-Containern auf den Gartenabfallplätzen, die nicht gegen Sickerwasser abgedichtet sind und daher die Lagerung in Containern erforderlich machen. Vielen Bürgern fällt es schwer, größere Behälter mit Rasenschnitt in die Container zu füllen. Leider ist es aus genehmigungsrechtlichen Gründen nicht möglich, das Material auf dem Boden zusammen. Dann würde das Sickerwasser in das Erdreich eindringen bei den nicht abgedichteten Plätzen. Die jetzige Variante hat jedoch zu viel Kritik geführt. Hier will die CDU, dass Abhilfe geschaffen wird. Es soll zukünftig dort, wo technischen Änderungen nicht möglich sind, personelle Unterstützung geben in dem das Material von Mitarbeitern eingefüllt werden kann.

CDU und FDP betonen, dass neben der Gebührenstabilität auch der Servicegrad von großer Bedeutung ist. Viele Menschen nutzen diese Gartenabfallplätze. Daher wollen auf Anregungen und Kritik reagieren und zu deutlichen Verbesserungen im Handling kommen. Gebührenerhöhungen lösen die Vorschläge von CDU und FDP nicht aus.