CDU-Kreisvorstand für Dr. Kues als Bundestagskandidaten – Einstimmiges Votum zugunsten des langjährigen Parlamentariers

Dr._Hermann_Kues__2.v.li.__mit_den_CDU_Kreisvorstandsmitgliedern_Reinhold_Hilbers__1.v.li.___Hermina_Wolterink__Mitte___Michael_Rilke__2.v.re.__und_Hermann_Schu.JPGDer Vorstand der Grafschafter CDU hat sich für Dr. Hermann Kues (Lingen) als Kandidaten für den Bundestagswahlkreis 32 (Mittelems) ausgesprochen. Während einer Sitzung im Hotel Bonke in Nordhorn gab es am vergangenen Mittwoch ein einstimmiges Votum zugunsten einer erneuten Bewerbung des Politikers, der dem Bundestag seit 1994 angehört und derzeit auch Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfamilienministerium ist. Der CDU-Kreisvorsitzende Reinhold Hilbers (Wietmarschen-Lohne) erklärte:  „Wir sind sehr zufrieden mit Hermann Kues. Er macht seine Arbeit hervorragend."

Die endgültige Kandidaten-Kür wird voraussichtlich auf einer Mitgliederversammlung der Kreisverbände Grafschaft Bentheim, Lingen und Meppen erfolgen. Im Gespräch ist der Monat September.  Der genaue Termin steht noch nicht fest. Dr. Hermann Kues bekleidet in seiner Partei mehrere Ämter. Er ist Vorsitzender des Bezirksverbandes Osnabrück-Emsland sowie stellvertretender Vorsitzender des CDU-Landesverbandes Niedersachsen. Außerdem gehört er dem Zentralkomitee der Deutschen Katholiken (ZDK) an.

Während der Sitzung des christdemokratischen Kreisvorstandes im Hotel Bonke sprach sich Dr. Kues für einen „argumentierenden Politik-Stil" aus. Mit „populistischen Parolen" könne man auf Dauer nichts erreichen. Vielmehr gehe es darum, den Menschen die Probleme zu erklären und Lösungsvorschläge zu unterbreiten.  Insgesamt müsse die CDU „für soziale Fragen sensibel sein und zugleich das fördern, was wirtschaftlichen Fortschritt bringe".