Stellv. Fraktionsvorsitzender der CDU-Landtagsfraktion Karl-Heinz Klare informierte sich an der Freiherr-vom-Stein-Realschule über ein landesweit einmaliges Projekt.

  Projekt „Lern-Räume der Zukunft" ist absolut zukunftsweisendAuf Einladung des heimischen Landtagsabgeordneten Reinhold Hilbers besuchte der stellv. Fraktionsvorsitzende Karl-Heinz Klare gestern die Freiherr-vom-Stein-Realschule. Beide wollten sich über das landesweit einmalige Projekt „Lern-Räume der Zukunft – raumpsychologisch gestützte Unterrichtsentwicklung" informieren. Schulleiter Wolf-Rüdiger Kopper und Projektleiterin Gisela Lattka begrüßten die Gäste aus der Landespolitik.

Bei dem Projekt geht es um die Neugestaltung von Klassenräumen unter Einbeziehung raumpsychologischer Gesichtspunkte. Speziell geht es um den positiven Einfluss von Farben und Formen auf die Unterrichtsentwicklung; dem Aspekt „Lernen braucht Bewegung" wird zudem mit einem neuen flexiblen Mobiliar Rechnung getragen. Projektleiterin Gisela Lattka: „Unser Ziel ist es, die Mädchen und Jungen an unserer Schule zu einem optimalen und breiteren Kompetenzerwerb zu führen. Das Projekt ist eingegliedert in einen Prozess der Schul- und Unterrichtsentwicklung des Landes Niedersachsen. Hierbei sollen Schule und Unterricht durch systematische Anpassung an die neuen Anforderungen der Gesellschaft erfolgreicher an die Lebens- und Berufspraxis heranführen. Unsere Kinder benötigen bestmögliche Bildungschancen und Unterstützung!  Das Projekt wurde mit Geldern von Sponsoren entwickelt, so Schulleiter Kopper.

Die beiden Abgeordneten zeigten sich außerordentlich beeindruckt. Karl-Heinz Klare, zuständig für die Bildungspolitik in der CDU-Landtagsfraktion, sprach von einem hochinteressanten Versuch, der landesweit Vorbildfunktion habe.