Kinderbetreuung in der Grafschaft soll weiter ausgebaut werden

Mit dem Betreuungsangebot für Kinder hat sich die CDU/BfB Kreistagsgruppe in ihrer Sitzung am vergangen Montag intensiv befasst. Dabei wurde beschlossen, die nächste Ausbaustufe mit zusätzlichen Angeboten für Angriff zu nehmen.  Das ist ein weiterer Schritt um in Niedersachsen der familienfreundlichste Landkreis zu werden, sagt Fraktionsvorsitzender Reinhold Hilbers. Ein wichtiger Bestandteil ist nach Angaben des Fraktionsvorsitzenden Reinhold Hilbers der Ausbau der Betreuungsangebote für unter drei-jährige Kinder. Bestandteil des Beschlusses ist es, neue Krippenplätze beziehungsweise Plätze in altersübergreifenden Gruppen zu fördern in Uelsen, Wietmarschen, Neuenhaus, Bad Bentheim, Isterberg, Emlichheim und Schüttorf. Die Bedarfs- und Sonderöffnungszeiten sollen ausgedehnt werden.

Die Ausweitung dieses Angebot will die Kreistagsmehr sich einiges kosten lassen. Für die Sicherstellung dieses Angebotes sind jährlich über 70.000 Euro zusätzlich erforderlich.

Die Ausweitung des Betreuungsangebots für Kinder im Grundschulalter liegt uns besonders am Herzen, sagt Reinhold Hilbers. „Wir haben in den Haushaltsberatungen 2008 bereits zusätzliches Geld bereitgestellt, um die Begrenzung von zwei Schulangeboten pro kommunale Einheit aufzuheben. Es soll so allen interessierten Grundschulen ermöglicht werden, eine Betreuung von Kindern über die Mittagszeit anzubieten. Das Förderkonzept für diesen Bereich soll weiter ausgestaltet werden. Daran will die CDU sich weiter intensiv einbringen.

Erfreulich ist für die CDU, dass der Ausbau der Kindertagespflege durch Tagesmütter gut vorankommt. Das ist ein wichtiges und flexibles Angebot in der Fläche, sagt Reinhold Hilbers. Der Landkreis wendete dafür im Jahr 2007 fast 95.000 Euro auf. Im Jahr 2005 waren es noch 50.000,00 Euro. Das zeigt, dass wir mit dem Konzept der flexiblen Familienunterstützung in den Familienservicebüros, die es flächendeckend in der Grafschaft gibt, auf dem richtigen Weg sind, sagt Fraktionsvorsitzender Reinhold Hilbers.