Die objektiven Daten sind besser als die Stimmung – Wolfgang Bosbach zu Gast in der Grafschaft

16. August 2006

„Die Dinge schildern, wie sie sind" und Verständnis für unangenehme Entscheidungen wie die Erhöhung der Mehrwertsteuer wecken " das hatte sich Wolfgang Bosbach vorgenommen bei seinem Wahlkampfauftritt in Veldhausen am Montagabend vor rund 60 Zuhörern. Und so gab der stellvertretender Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion eine knappe Stunde Nachhilfeunterricht in Sachen Bundespolitik. Geschickt verbunden mit plastischer Bildern und humorvollen Einlagen streifte er die aktuellen Problemfelder der Bundespolitik wie Arbeitslosigkeit, Gesundheitsreform, Renten- und Familienpolitik oder Haushaltssanierung. „Wir haben große Probleme, aber auch ein großes Potential, diese zu meistern", betonte er. Seine größte Sorge sei derzeit, dass sich die Menschen abwenden von der Politik. „Dabei leben wir in der Demokratie davon, dass jeder mitmacht", betonte er. Nötig sei eine Aufbruchstimmung. Denn: „Die objektiven Daten sind heute besser als vor einem halben Jahr, die Stimmung dagegen ist heute schlechter als damals."Artikel aus den Grafschafter Nachrichten vom 16.08.2006

Newsletter Grafschafter CDU

Spende an die Grafschafter CDU