CDU/BfB-Kreistagsgruppe fordert schnelle Internetverbindungen in allen Gewerbegebieten

28. Juni 2007

Angestrebt wird, dass die Unternehmen in den Gewerbegebieten in der Grafschaft Bentheim Anschluss haben, an schnelle Datennetze, so Fraktionsvorsitzender Reinhold Hilbers. Die CDU-Kreistagsfraktion und Gruppe CDU/BfB haben einen entsprechenden Antrag an den Kreisausschuss gestellt, einen Bericht über den Stand der Verkabelung gefordert und die Verwaltung aufgefordert, in den Bereichen, in denen es an einer DSL-Leitung mangelt, Kontakte mit der Telekom und der EWE-TEL aufzunehmen, um zu entsprechenden Leistungen zu kommen.  Ziel sollte sein, dass in allen zentralen Orten und in den Gewerbegebieten mindestens eine DSL-Verbindung zur Verfügung steht, heißt es im Antrag der CDU/BfB-Gruppe.

  

Ausweislich der Antwort der Kreisverwaltung auf die Anfrage der CDU/BfB-Kreistagsgruppe ist die DSL-Versorgung in den Siedlungsschwerpunkten der Grafschaft gut ist, in den Außenbereichen DSL jedoch nicht flächendeckend verfügbar. Hilbers:  Dies ist keine Sondersituation der Grafschaft Bentheim, sondern trifft auf weite Teile des Ländlichen Raumes im Bundesgebiet zu. Das hat jüngst der Städte- und Gemeindebund in Niedersachsen ebenfalls thematisiert.  Um eine Verbesserung in den Außenbereichen der Grafschaft zu erreichen, wollen wir, dass Gespräche mit Telekom und EWE-TEL geführt werden, betont Reinhold Hilbers. Schnelle Datenleitungen sind ein wesentlicher Standortfaktor. Durch die Informationstechnik und deren Vernetzung wird der Standort Grafschaft Bentheim deutlich interessanter. Neben der guten Verkehrsanbindung brauchen wir schnelle Datenleitungen für unsere Unternehmen, fordert Fraktionsvorsitzender Reinhold Hilbers.

 

Durch die stark zunehmenden Nutzerzahlen kommt sogar DSL für gewerbliche Nutzer jedoch immer häufiger an technische Grenzen, da durch weitere Nutzer die Leistungsfähigkeit der bestehenden Netze sinkt. Auf Grund dieser technischen Schwierigkeiten setzt man z.B. in den Niederlanden seit mehreren Jahren nicht mehr auf DSL, sondern hat sehr stark in Glasfaserinfrastruktur investiert. Auch für die Grafschaft Bentheim kommt dem Ausbau der Glasfaserinfrastruktur als Wettbewerbsfaktor große Bedeutung zu. Eine Möglichkeit zum weiteren Ausbau der Glasfaserinfrastruktur in der Grafschaft wird zur Zeit in Nordhorn mit dem Grafschafter Breitbandknoten (NDIX) umgesetzt. Der Landkreis Grafschaft Bentheim wird damit am weltweit einzigen grenzüberschreitenden Breitbandknoten angeschlossen. Das Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union unterstützt. Hilbers: Das Netz wird ein echter Wettbewerbsvorteil für unsere Unternehmen, die besonders große Datenmengen benötigen, sein.

Nachrichten CDU Niedersachsen

Termine CDU Niedersachsen

Newsletter Grafschafter CDU

Spende an die Grafschafter CDU