Sie führen die Kreistagslisten in den fünf Wahlbereichen an v.l.n.r.: Andre Mülstegen, Arne-Jan Helweg, Reinhold Hilbers, Charlotte Ruschulte und Malte Kramer

CDU will Veränderung gestalten

8. September 2021

Unter der Überschrift „Die Grafschaft auf Erfolgskurs halten – Jetzt an morgen denken“ spartet die Grafschafter CDU in den Wahlkampfendspurt. Die  Grafschafter CDU geht optimistisch in das Wahlwochenende. In allen Teilen der Grafschaft will die CDU bis die Wahlokale öffnen um jede Stimme kämpfen. Es geht auch bei der Kommunalwahl um die Richtung, die unser Land nimmt.  Auf zahlreichen Infoständen, in Veranstaltungen und auf den Online-Kanälen wurden viele interessante Gespräche zur Zukunft der Grafschaft Bentheim mit ihren 25 Städten und Gemeinden geführt. Alle 277 Kandidatinnen und Kandidaten haben einen engagierten Wahlkampf geführt, so Kreisvorsitzender und Spitzenkandidat Reinhold Hilbers. Am Freitagabend werden die Christdemokraten in den Endspurt starten und die letzten 48 Stunden in Neuenhaus einleiten.

Das "große Ganze" im Blick

Die politischen Ziele der Grafschafter CDU sind dabei abgesteckt. In ihrem Wahlprogramm richten sie ihren Blick nach vorne. Die Zukunftsfragen hat die CDU fest im Blick. Um sich weier gut entwickeln zu können bedarf es eines investitionsfreundlichen Klimas, eine auf Wachstum ausgerichteten Wirtschaftspolitik und solide Finanzen. „Der Landkreis war vor der Corona-Krise bereits sehr gut aufgestellt und ist darum auch so gut durch diese für uns alle herausfordernde Zeit gekommen“, so die CDU. Doch nun gelte es den Blick nach vorne zu richten. Dabei geht es der CDU darum, das „Große Ganze“ zu betrachten und sich nicht im Klein Klein und in Partikularinteressen zu verzetteln. „Für uns sind aktiver Artenschutz und eine starke Landwirtschaft, Klimawandel und wirtschaftlicher Fortschritt, Mobilität und ländlicher Raum keine Gegensätze“, stellt Reinhold Hilbers heraus. Der CDU ist es wichtig, alle Herausforderungen und Themen gemeinsam mit den Beteiligten zu gestalten. Diese Ziele dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden. Darum habe man zum Beispiel das Zukunftsforum „#Grafschafter Wirtschaft 2030“ ins Leben gerufen. Themen wie Künstliche Intelligenz, CO2-Einsparung in der Produktion, Wasserstofftechnik oder geänderte Arbeitswelten sind Themen die gemeinsam entwickelt werden müssen, so Hilbers weiter. Das gleiche Prinzip gelte auch in der Landwirtschaft. Der niedersächsische Weg zeigt bereits auf, wie die Belange des Natur- und Artenschutzes effektiv angepackt werden können und gleichzeitig moderne Landwirtschaft stattfinden kann. Im Bezug auf das regionale Raumordnungsprogramm wünschen sich die Christdemokraten ein ähnliches Vorgehen mit den Beteiligten und Betroffenen.

Die letzten 48 Stunden bis zur Wahl bleibt die CDU kämpferisch

Am Samstag finden in fast allen größeren Orten der Grafschaft von weitere Infostände statt. Viele Kandidatinnen und Kandidaten werden bis Samstag Abend im Haustürwahlkampf für eine hohe Wahlbeteiligung und ein gutes CDU-Ergebnis kämpfen. Die CDU ist ansprechbar und lädt alle Bürgerinnen und Bürger zum Dialog am Freitag um 20.00 Uhr nach Neuenhaus-Veldhausen (Raiffeisenstraße 5-7) ein. Eine Anmeldung ist erwünscht an info@grafschafter-cdu.de. Die CDU Kreisgeschäftsstelle weißt darauf hin, dass die 3G-Regeln für diese Veranstaltung gelten.

Newsletter Grafschafter CDU

Spende an die Grafschafter CDU