Autobahnpolizei ist mit der Ansiedlung an der A 31 in Wietmarschen-Lohne hochzufrieden

Die Autobahnpolizei ist mit Ihrem Standort und dem neuen Gebäude an der A 31 in Wietmarschen-Lohne hochzufrieden. Das brachte der Leiter der  Polizeiinspektion Emsland-Grafschaft Bentheim Karl-Heinz Brüggemann anlässlich des Besuchs der Landtagsabgeordneten Reinhold Hilbers, dem Stellv. CDU-Fraktionsvorsitzenden im Landtag Heinz Rolfes und Bernd-Carsten Hiebing aus Haren zu Ausdruck.  Die Landtagsabgeordneten hatten sogleich die Gelegenheit, dem Leiter der Autobahnpolizei Dieter Büttner zum 40 jährigen Dienstjubiläum zu gratulieren. Die Urkunde hatte Herr Büttner an dem Tag vom Leiter der Polizeiinspektion Emsland-Grafschaft Bentheim, Karl-Heinz Brüggemann erhalten.  Die Autobahnpolizei am Standort Lohne betreut 130 KM Bundesautobahnen auf der A 31 und A 30. Dazu hat die Autobahnpolizei 9 PKW und zwei Motorräder im Einsatz.

Der Verkehr hat deutlich zugenommen seit des Lückenschlusses der A 31, sagt der Leiter der Autobahnpolizei Dieter Büttner. Die Überwachung des Schwerlastverkehrs ist für die Beamten ein großer Aufgabenbereich. Hier schult die Polizeiinspektion ihre Beamten selbst und führt Fortbildungen durch. Die Abgeordneten Heinz Rolfes, Bernd-Casten Hiebing und Reinhold Hilbers sagten zu, sich darum zu kümmern, dass die Fragen der Ladungssicherung und des Schwerlastverkehrs stärker wieder Einzug finden in die Arbeit der neuen Polizeiakademie.

Auch Drogendelikte und Kriminalitätsbekämpfung gehören zu den Aufgaben der Dienststelle.

Wie Herr Büttner von Autobahnpolizei erläutete, verfügt die Dienststelle über ein Spezialfahrzeug zur Verkehrsüberwachung. Mit dem so genannten Police-Pilot-System (PPS) lässt sich das Fahrverhalten über längere Strecken dokumentieren und verfolgen. Damit soll die Verkehrsicherheit erhöht werden.

 

Das Grenzüberschreitende Fahndungsteam, das an der Grenzen Bad Bentheim-Gildehaus sitzt, soll aufgestockt werden. Derzeit sind dort 12 Polizeibeamte (4 Landespolizei, 4 Beamte der Bundespolizei, 4 Personen von der Niederländischen Polizei) sollen auf ca. 20 aufgestockt werden, teilte der Leiter der Polizeiinspektion mit.

Die Zusammenarbeit mit der Bundespolizei an der Grenze sei sehr gut, sagt Karl-Heinz Brüggemann. Nach der Neuorganisation der Bundespolizei werde Bentheim Sitz der Inspektion der Bundespolizei, die dann für den ganzen Nord-Westlichen Raum zuständig sei.  Reinhold Hilbers begrüßte es sehr, dass Bad Bentheim Sitz der Inspektion wird. Damit wird die Dienststelle auch personell aufgewertet, freut sich Hilbers.