Schulentwicklung verstärkt organisieren

„Die gestiegenen Anmeldezahlen für die Gymnasien in der Grafschaft Bentheim belegen, wie wichtig und richtig die erheblichen Investitionen im Bildungsbereich waren.“, freut sich der CDU-Fraktionsvorsitzende im Grafschafter Kreistag Reinhold Hilbers. Die Schullandschaft in der Grafschaft sei insgesamt erheblichen Verschiebungen unterworfen. Während die Anmeldequote für Gymnasien weiter zunehme, gäbe es auch Befürchtungen, dass die duale Ausbildung aus dem Blick geraten könnte. Beide Entwicklungen will die Grafschafter CDU-Fraktion aufnehmen und die Schullandschaft für die neuen Herausforderungen fit machen. So gelte es sowohl die duale Berufsausbildung zu stärken als auch die Gymnasien auf die steigenden Schülerzahlen vorzubereiten.

Um diesen Spagat zu meistern, will die CDU-Fraktion nun eine neue Schulentwicklungsplanung für die Grafschaft Bentheim vorantreiben. Dabei sollen die aktuellen Schülerzahlen ebenso wie die voraussichtlichen Anmeldungen für die einzelnen Schulformen berücksichtigt werden. Ziel sei eine Steuerung für eine homogene Entwicklung der Grafschafter Schullandschaft. Es gehe aber nicht darum, Schülern oder Eltern bestimmte Schulformen oder Schulen vorzuschreiben. „Wir wollen die Entwicklungen in der Schullandschaft genau beobachten und den Ausbau der Schulen nach dem Bedarf ausrichten“, präzisiert Hilbers das Anliegen seiner Fraktion. Aktiv wolle man dabei auch Fehlentwicklungen begeben. „Bildung hat für uns auch in Zukunft die allerhöchste Priorität“, kündigt der CDU-Politiker an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*