Neuer Entwurf zum Landesraumordnungsprogramm: das Misstrauen gegenüber Minister Meyer bleibt

10527259_749140811869064_940550781439319925_nDer stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Reinhold Hilbers kündigt angesichts des gestern vorgestellten neuen Entwurfs zum Landesraumordnungsprogramm eine kritische Begleitung des weiteren Verfahrens an: „Nach dem völlig verkorksten ersten Entwurf zum Landesraumordnungsprogramm ist Minister Meyer nun in vielen Punkten weit zurückgerudert. Ganz offensichtlich waren sich die Landesregierung und die rot-grünen Fraktionsvorsitzenden überhaupt nicht im Klaren darüber, was sie da seinerzeit beschlossen hatten. Der große Druck von Kommunen, Landwirten und Oppositionsfraktionen hat sich gelohnt. Dabei war auch die von der CDU /FDP-Kreistagsgruppe geforderte und vom Kreistag beschlossene Stellungnahme wichtig." mehr…

Bewältigung der Flüchtlingsströme als große Herausforderung angenommen

ZuDSC_0030m alljährlichen Kreisparteitag der Grafschafter CDU kamen am Wochenende die Mitglieder der Kreispartei in Wietmarschen  zusammen. Als Gast konnte Kreisvorsitzender Reinhold Hilbers den ersten parlamentarischen Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Michael Grosse-Brömer begrüßen. Beide sprachen in Ihren Reden die Herausforderungen aus den aktuellen Flüchtlingszuweisungen an. Inhaltlich nahm darüber hinaus die Sozialpolitik im Landkreis einen wichtigen Stellenwert ein. mehr…

Einladung zum Kreisparteitag

Archiv_REICHSTAG8951_bfe7e1eac2Am kommenden Samstag veranstaltet die Grafschafter CDU in Wietmarschen ihren Kreisparteitag mit dem Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-/CSU-Bundestagsfraktion Michael Grosse-Brömer. Auf dem Parteitag sollen viele aktuelle politische Themen diskutiert werden: Von der ärztlichen Versorgung auf dem Land über die wirtschaftliche Entwicklung in der Grafschaft bis zur aktuellen Herausforderung des Flüchtlingszustroms.

Der Grafschafter CDU-Kreisvorsitzende Reinhold Hilbers lädt die Parteimitglieder und interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich ein: „Gerne würden wir als Kreisvorstand diese und weitere Themen mit Ihnen diskutieren und Sie in unsere politische Arbeit mit einbinden und ich würde mich freuen, Sie am  Samstag, den 07.11.2015 um 09.30 Uhr in der Gaststätte Quaing, Wietmarschen begrüßen zu dürfen.“

Viele Infrastruktur-Maßnahmen in Grafschafter Gemeinden geplant

Archivbild L 46

Das Land Niedersachsen betreut durch die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr die Autobahnen, Bundesstraßen und Landstraßen sowie einen Teil der Kreisstraßen und das Radwegenetz an diesen Straßen. Vor dem Hintergrund, dass es zahlreiche Unterhaltungsarbeiten und auch große Straßenbauprojekte in der Grafschaft Bentheim gibt, hat sich der Grafschafter CDU-Abgeordnete Reinhold Hilbers im Rahmen einer kleinen Anfrage im Niedersächsischen Landtag über die bis 2018 geplanten Maßnahmen informiert und teilt nun mit, dass vielfältige Investitionen bis 2018 geplant sind (siehe Anhang). „Die Investitionsmittel im Straßenbau sind in den vergangenen Jahren in Niedersachsen stark von der Straße zum öffentlichen Personennahverkehr umgeschichtet worden. Dieser Trend geht weiter. Vor dem Hintergrund, dass sich dieser Trend fortsetzt, ist es wichtig, die Grafschafter Interessen im Land zu platzieren“, befindet der Abgeordnete Hilbers.

„Es ist erfreulich, dass das der Bund und das Land Niedersachsen für die kommenden Jahre dringend notwendige Investitionen tätigen“, freut sich das Grafschafter Landtagsmitglied Hilbers. Er will sich auch weiterhin darum bemühen, dass die wichtigen Straßenbaumaßnahmen in der Grafschaft vorankommen.

Grafschaft Bentheim ein leuchtendes Beispiel für die Leistungsfähigkeit unseres Landes

image002„Die Grafschaft Bentheim beweist, wie der Strukturwandel unser Land zum Besseren verändert“, bescheinigt der CDU-Landtagsfraktionsvorsitzende Björn Thümler dem Landkreis im äußersten Süd-Westen Niedersachsens. Den Menschen in der Region sei es gelungen, nach dem Niedergang der Textilindustrie Chancen zu erkennen und diese beherzt zu ergreifen. Inzwischen liege die Arbeitslosenquote deutlich unter dem Landesschnitt und die wirtschaftliche Dynamik des Landkreises suche seines Gleichen. mehr…

Haus kirchlicher Beratungsdienste bereichert die Grafschaft

Auf diakonischem Gebiet arbeiten das Diakonische Werk des Ev.-luth. Kirchenkreises Emsland-Bentheim, der Caritasverband Grafschaft Bentheim der Diözese Osnabrück sowie das Evangelisch-Reformierte Diakonische Werk Grafschaft Bentheim seit fünfundzwanzig Jahren in der Beratung von Suchtkranken zusammen. Zielsetzung dieses Verbundes ist es seit langem, die Angebote im Bereich Suchtprävention und Rehabilitation in gemeinsam genutzten Räumlichkeiten zusammenzuführen. Die Ökumenische Fachambulanz Sucht (ÖFAS) ist in der Grafschaft eine bekannte Größe und hat das Vertrauen zwischen den beteiligten kirchlichen Akteuren wachsen lassen. Bisher sind die vielfältigen Beratungsdienste der drei stark in der Grafschaft Bentheim vertretenen Konfessionen räumlich getrennt, sodass eine perfekte Zusammenarbeit trotz der breiten ökumenischen Kooperationsbereitschaft noch nicht erreicht werden konnte. mehr…

Ländlicher Raum braucht Zukunftsperspektiven

20150827_156Seine traditionelle Sommertour führte den Grafschafter Landtagsabgeordneten Reinhold Hilbers gemeinsam mit der Grafschafter CDU wieder einmal quer durch alle Teile der Grafschaft. Mit diesem Format will er mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und sich über aktuelle Entwicklungen der Region informieren. Einen besonderen Schwerpunkt der Radtour bildete dieses Jahr der ländliche Raum mit seiner Attraktivität und seinen Entwicklungspotentialen.

„Es war wieder eine interessante Woche.“, resümiert Reinhold Hilbers. Neben landwirtschaftlichen Betrieben, Gesprächen mit Bauern und Genossenschaften, standen Besuche in sozialen Einrichtungen, wie dem Integrationsbetrieb Mahlzeit der Lebenshilfe in Nordhorn oder dem Matthias-Stift in Wietmarschen im Mittelpunkt. Auch drei Kindertagesstätten hat Hilbers gemeinsam mit seinen Parteifreunden besucht. „Uns interessieren die verschiedenen Lebensbereiche der Menschen und die Herausforderungen vor Ort.“, erläutert Hilbers sein Anliegen. mehr…

Antikriegstag 2015

dbg2015

Landwirte nicht pauschal diffamieren

ci_61955„Die öffentlichen Diskussionen über die moderne Landwirtschaft, das Tierwohl und den Verbraucherschutz sind sinnvoll und notwendig“, befindet die Grafschafter CDU. Verbraucherschutz und Tierwohl könnten nur zusammen mit den Landwirten weiterentwickelt werden. Dazu bedürfe es eines Dialogs auf Augenhöhe. Um diese Diskussion voranzubringen, stellt die Grafschafter CDU nun einen entsprechenden Antrag auf dem CDU-Landesparteitag. „Die Arbeit der Landwirte hat auch weiterhin das Vertrauen und die Unterstützung der Menschen verdient, um im Umwelt-, Tier- und Verbraucherschutz den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden. Die Land- und Ernährungswirtschaft ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in Niedersachsen. Dazu brauchen wir existenzfähige unternehmerische Landwirte, die im globalen Markt wettbewerbsfähig sind“, begründet der Grafschafter CDU-Kreisverband sein Anliegen. Die Grafschafter Christdemokraten setzen sich dafür ein, dass es in Niedersachsen auch in Zukunft existenzfähige, unternehmerische Landwirtsfamilien geben wird. Auch damit die Hofnachfolge gesichert ist. mehr…

Kommunen suchen fieberhaft nach Wohnung für Flüchtlinge

ci_89110„Die Niedersächsische Landesregierung darf die Kommunen bei der Bewältigung der Aufgaben der Flüchtlingsunterbringung nicht alleine lassen“, fordert der Grafschafter CDU-Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers mit Blick auf die Flüchtlingssituation in Niedersachsen. „Unsere Kommunen suchen fieberhaft nach Unterkünften. Dabei werden sie bald an ihre Grenzen stoßen. Das kann so nicht weiter gehen“, meint der Christdemokrat mit Blick auf die jüngste Berichterstattung, wonach die Grafschaft weitere 57 Flüchtlinge zugewiesen bekommt. Dabei ergreift Hilbers zunächst die Chance, den den vielen Ehrenamtlichen und Verantwortlichen in den Gemeinden für Ihr Engagement zu danken und festzustellen: „Nur dank dieses Engagements können wir die aktuellen Herausforderungen in der Flüchtlingspolitik überhaupt noch schultern.“
Hilbers spricht sich grundsätzlich für dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen aus. Diese Unterbringungsform müsse so lange wie nur eben möglich zur Verfügung gestellt werden. Das fördert nach Ansicht von Hilbers die Integration: „Die Flüchtlinge sollen dazugehören, unter Menschen sein und unterstützt werden.“

mehr…

Seite 5 von 71« Erste...34567...102030...Letzte »